Unternehmenspolitik der GSH e.V.

DSC_3809Die Gemeinschaftsausbildungsstätte Saarbrücken-Halberg e.V. (GSH) ist ein gemeinnütziger Verein, der zusammen mit angeschlossenen Mitgliedsunternehmen, betriebliche Ausbildung des Fachkräftenachwuchses, Weiterbildung und Umschulung für die gewerbliche Wirtschaft, durchführt. Die Unternehmenspolitik wird durch die Geschäftsführung des Vereins festgelegt und bildet die Richtschnur für jeden Mitarbeiter.

Qualitätspolitik

Wichtigste Aufgabe und somit ständig im Fokus der täglichen Dienstleistung ist die Be­geisterung unserer Kunden für eine qualitativ hochwertige Ausbildung und Betreuung uns anvertrauter Auszubildenden. Somit steht der Kunde im Mittelpunkt aller Überlegungen, denn von der Zufriedenheit des Kunden hängt der wirtschaftliche Erfolg und somit die Zukunfts­sicherung unseres Unternehmens ab.

Um dieser gerecht zu werden stellen wir einen hohen Qualitätsstandard unserer Arbeit sicher. Die Grundlage hierfür bildet unser integriertes Managementsystem. Es regelt die Themen Qualität, Sicherheit, Umwelt und Gesundheitsschutz und ist nach internationalen Standards zertifiziert. Das Team der GSH e.V. bekennt sich eindeutig zum Qualitäts­management­system nach DIN EN ISO 9001 und zeigt Vorbildverhalten auf diesen Gebieten. Der Verein und seine Mitarbeiter sind verpflichtet, alle relevanten gesetzlichen Vorgaben und Vorschriften konsequent einzuhalten.

Die Mitarbeiter sind hierbei entscheidende Erfolgsfaktoren. Ein regelmäßiger Austausch in Form von wöchentlichen Teambesprechungen gewährleistet eine offene Informations- und Kommunikationspolitik und ist ein wesentliches Ziel der Personalpolitik. Ein umfassendes Schulungsprogramm fördert die kontinuierliche Weiterentwicklung aller Teammitglieder. Durch jährlich festgelegte Zielvereinbarungen, resultierend aus den Unternehmenszielen der Geschäftsführung und den Vorschlägen der Mitarbeiter, werden alle Ausbilder zusätzlich  am Unternehmenserfolg beteiligt.

Des Weiteren besteht eine sehr enge und intensive Zusammenarbeit zwischen der GSH e.V. und den Ausbildungsbeauftragten der einzelnen  Mitgliedsunternehmen. Transparenz, zeitnahe Kommunikation und faires Miteinander garantieren eine hohe Erfolgsquote der Zwischen- und Abschlussprüfungen der Auszubildenden.

 

Umweltpolitik

Ziel des Umweltmanagementsystems nach DIN EN ISO 14001 ist die kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes und der Umweltleistung. Gesundheits-, Arbeits- und Umweltschutz sind Bestandteile unserer Unternehmensziele und liegen in der Verantwortung der Unternehmensleitung. Die Mitarbeiter der GSH e.V. sind angehalten die Umweltleitlinien bei der täglichen Arbeit zu beachten und arbeiten gleichermaßen verantwortungsbewusst bei der Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen mit. Jeder hat die Pflicht, auf erkannte Gefahren hinzuweisen sowie das Recht auf Beseitigung von Gefahrenpotentialen.

Ein Risiko- und Notfallmanagement sichert die Abläufe im Not- und Störungsfall ab und gewährleistet einen reibungslosen Wiederanlauf.

Ein weiterer Fokus liegt im bewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen Energie, Wasser, Boden und Luft. Von unseren Lieferanten und Vertragspartnern erwarten wir gleiches Engagement und fordern die Einhaltung geltender Gesetze. Die Geschäftsführung fordert darüber hinaus von allen in GSH e.V. beschäftigten Personen eine strikte Einhaltung der Umweltgesetze und Regeln sowie zukunftsorientiertes Handeln. Abfälle und umwelt­belastende Emissionen sind zu vermeiden bzw. auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Erfassung von Umweltdaten wie Verbräuche von Wasser, Strom und Gas sollen Grund­lage für eine umfassende Einsparung von Energie und Ressourcen bilden. Die jährlichen Ergebnisse sind Bestandteile für zukünftige Unternehmensziele des Vereins.

Mit der Einführung des Umweltmanagement nach DIN EN ISO 14001 verstärkt die GSH e.V. ihre Bemühungen um einen effektiven und nachhaltigen Umweltschutz.

 

Peter Wolf
(Geschäftsführung)